Herzlich Willkommen, Pirmin Affolter!

18/10/2021 | greenmatch AG

Pirmin Affolter ist seit Juli 2021 als Project Finance Specialist für die greenmatch AG tätig. In einem Kurzinterview sprachen wir mit ihm über seinen bisherigen Werdegang, seine neue Aufgabe und die grösste Herausforderung in seiner aktuellen Rolle:

Herzlich Willkommen, Pirmin Affolter!

Pirmin, könntest Du uns Deinen Werdegang in wenigen Sätzen zusammenfassen? Natürlich, gerne. Ich bin in Basel aufgewachsen und habe meinen Bachelor of Arts an der Hochschule Sankt Gallen absolviert. Da ich unbedingt auch im Ausland studieren wollte, habe ich dann meinen Master of Science an der ESADE Business School in Barcelona absolviert. Meine erworbenen Kenntnisse konnte ich nach meinem Studium mit praktischer Erfahrung im Transaktionsbereich ergänzen. Innerhalb von mehr als 2 Jahren habe ich für verschiedene Schweizer Investment Spezialisten vor allem an Infrastrukturprojekten (inklusive erneuerbarer Energieprojekte) mitgewirkt.

Du arbeitest seit diesem Sommer bei uns. Was ist Deine Rolle bei der greenmatch?

Nach einer intensiven Einarbeitungsphase stehe ich als Project Finance Specialist vor allem unseren Usern bei projektspezifischen Fragestellungen zur Seite. Dieser enge Austausch ermöglicht es mir auch hautnah mitzubekommen wie sich die Bedürfnisse im Markt fortlaufend verändern. Um unseren Kunden auch zukünftig ein den Ansprüchen gerecht werdendes Tool zur Verfügung stellen zu können, nehme ich die entsprechenden Kundenbedürfnisse auch gleich in unsere Entwicklungsroadmap mit auf. Ich gestalte somit das greenmatch von morgen aktiv mit. Dazu gehört dann selbstverständlich auch die Spezifizierung einzelner Features für unser Entwicklungsteam.

Wieso die Erneuerbaren und wieso Fintech? oder anders formuliert: warum greenmatch?

Ich fand erneuerbare Energien schon zu Zeiten meines Studiums sehr spannend. Die Erneuerbaren sind ein wachsender und hochdynamischer Markt. Ausserdem ist für mich der Klimawandel von zentraler Bedeutung, da er für unsere und künftige Generationen ein immenses Problem darstellt. Hinzu kommt, dass ich unbedingt an einem Produkt arbeiten und gestaltend mitwirken wollte. Auf der Produktseite konnte mir greenmatch am meisten Spielraum bieten. Da ich bei meinen vorherigen Stationen selbst viel mit Excel Modellen gearbeitet habe, weiss ich den extremen Mehrwert von greenmatch zu schätzen und bin davon überzeugt, dass die Software den Markt mittelfristig revolutionieren kann.

Was war bisher Deine grösste Herausforderung bei greenmatch?

Auch hier liegt die Antwort im Produkt, oder besser gesagt in dessen Weiterentwicklung. Gerade durch den stetigen Wandel der Bedürfnisse im Markt ist es notwendig, in kurzer Zeit weitreichende Entscheidungen für die Weiterentwicklung des Produkts zu treffen. Dabei kommt es vor allem auf die richtige Priorisierung ineinandergreifender Features an.

Was bereitet Dir in Deinem Job am meisten Spass?

Zu sehen, wie unser Produkt die Arbeitsweise unserer Kunden massgeblich vereinfacht und Ihnen die Investitionsentscheidung und Verwaltung bestehender Assets in deutlich kürzerer Zeit ermöglicht. Hinzu kommt natürlich auch der Gedanke daran, einen Beitrag zur beschleunigten Energiewende zu leisten, indem erneuerbare Energieprojekte schneller umgesetzt und nachhaltig verwaltet werden können.

Welche Ziele möchtest Du mit greenmatch erreichen?

Für mich ist schon nach 3 Monaten klar, dass greenmatch den Standard bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung und dem Asset Management von erneuerbaren Energien darstellen und Excel, mit seinen vielen Macken, zumindest im hochprofessionellen Marktumfeld ersetzen kann. Auf dieses Ziel arbeiten wir gemeinsam als grosses Team hin.

Vielen Dank für dieses interessante Interview Pirmin!

Diese Blogbeiträge könnten Sie auch interessieren:

Der greenmatch Cashflow Waterfall

Effiziente Wirtschaftlichkeitsberechnung von erneuerbaren Energieprojekten

Simulationen effizient mit greenmatch durchführen

Gefällt Ihnen unser Blog?

Jetzt abonnieren