Ergebnisse und bezuschlagte Standorte der Ausschreibung vom 1. Februar 2018

22/02/2018 | Tobias Bitterli, greenmatch AG

Erste Ausschreibungsresultate für Windenergie Onshore nach den gesetzlichen Anpassungen

Für die ersten beiden Ausschreibungsrunden für Wind Onshore im Jahr 2018 am 1. Februar 2018 und am 1. Mai 2018 sind die Sonderregelungen für Bürgerenergiegenossenschaften weitestgehend ausgesetzt. Nun hat die Bundesnetzagentur am 20.02.2018 die Resultate der Ausschreibung vom 1. Februar 2018 veröffentlicht.

Insgesamt wurden 132 Gebote abgegeben, von welchen 83 bezuschlagt wurden. Der durchschnittliche mengengewichtete Zuschlagswert liegt mit 4,73 Cent/kWh um 0,91 Cent/kWh über dem Wert der letzten Ausschreibung vom 1. November 2017 (3,82 Cent/kWh). Die 132 eingereichten Gebote umfassten ein Volumen von insgesamt 989 MW, wovon 709 MW einen Zuschlag erhalten haben. Somit war die dritte Ausschreibungsrunde für Windenergie an Land im Gegensatz zu den Ausschreibungen im letzten Jahr nur knapp überzeichnet. Der Anteil an Bürgerenergiegesellschaften hat aufgrund der teilweise ausgesetzten Sonderregelungen erwartungsgemäss abgenommen. Nur 19 der 83 bezuschlagten Gebote fallen auf Bürgerenergiegesellschaften.

Die Bundesländer mit den meisten Zuschlägen sind Niedersachsen (17 Zuschläge, 154 MW), Brandenburg (13 Zuschläge, 106 MW), Nordrhein-Westfalen (12 Zuschläge, 61 MW) und Rheinland-Pfalz (11 Zuschläge, 124 MW). Das Netzausbaugebiet hatte keine Auswirkungen auf die Zuschlagsentscheidungen.

Eine Übersicht der von der Bundesnetzagentur angegebenen Standorte der bei der Ausschreibung vom 1. Februar 2018 bezuschlagten Anlagen finden Sie auf der folgenden Karte.

Ausschreibung für Solaranlagen

Neben der Ausschreibung für Windenergie an Land hat zeitgleich eine Ausschreibung für Solaranlagen stattgefunden. Insgesamt wurden 79 Gebote im Umfang von 546 MW abgegeben. Die ausgeschriebene Menge von 200 MW war somit stark überzeichnet. Erteilt wurden 24 Zuschläge zu einem durchschnittlichen, mengengewichteten Zuschlagswert von 4,33 ct/kWh. Dies entspricht einer Reduktion von 0,58 ct/kWh gegenüber der letzten Ausschreibung (4,91 ct/kWh).

Nächste Ausschreibungstermine

Die nächste Ausschreibung findet am 1. April 2018 als gemeinsame Ausschreibung von Wind und Solar statt. Der nächste Gebotstermin für Windenergie an Land ist am 1. Mai 2018, für Solaranlagen am 1. Juni 2018.

Gebotspreisrechner für Gebote gemäss Referenzertragsmodell

Wurde Ihr Gebot bei der letzten Ausschreibungsrunde nicht berücksichtigt? Bestimmen Sie den Gebotspreis für den Referenzstandort ganz einfach mit unserem Gebotspreisrechner. So sind Sie für den nächsten Ausschreibungstermin vom 1. April 2018 optimal vorbereitet.

EEG-Gebotspreisrechner

In Kooperation mit Sterr-Kölln & Partner mbB

Abonnieren Sie unseren Newsletter um über weitere Entwicklungen hinsichtlich des EEG 2017 informiert zu werden oder testen Sie greenmatch gleich jetzt.

Newsletter abonnieren Testzugang anfragen

Diese Blogbeiträge könnten Sie auch interessieren:

Ausschreibungsverfahren gemäss EEG 2017 - Das Gebot wird zum Problem

Implikationen des EEG 2017 auf die Finanzierung von Erneuerbare-Energien-Projekten

Ergebnisse und bezuschlagte Standorte der Ausschreibung vom 1.8.2017

Ergebnisse und bezuschlagte Standorte der Ausschreibung vom 01.11.2017

Gefällt Ihnen unser Blog?

Jetzt abonnieren