Knowledge Center


Knowledge Center Project Finance

Was ist der Unterschied zwischen Projektrendite, Eigenkapitalrendite und Payoutrendite?

29/04/2020 | greenmatch AG | based on greenmatch release
Tags: IRR

In diesem Artikel erfahren Sie, was der Unterschied zwischen einer Projektrendite (Project IRR), einer Eigenkapitalrendite (Equity IRR) und einer Payoutrendite (Payout IRR) ist.

Definition "Interner Zinsfuss"

Mithilfe der IRR (Internal Rate of Return, in Deutsch auch Interner Zinssatz oder Interner Zinsfuss IZF) wird die Rendite von Investitionen berechnet.

So wird die Projektrendite (Project IRR) berechnet

Wie der Name es andeutet, gibt die Projektrendite Auskunft über die projektspezifische Rendite. Dies bedeutet, dass in dieser Kennzahl keine Rücksicht auf die Finanzierungsstruktur genommen wird; man geht von einer 100-prozentigen Eigenkapitalfinanzierung aus. Da das Fremdkapital in der Renditeberechnung nicht berücksichtigt wird, tritt kein Leverage-Effekt (Hebelwirkung) ein. Daher kann auch von einem unleveraged IRR oder unlevered IRR gesprochen werden.

Erklärung der Eigenkapitalrendite (Equity IRR)

Im Gegensatz zur Projektrendite (Project IRR) fliesst in die Eigenkapitalrendite (Equity IRR) die Fremdkapitalfinanzierung in die Kalkulation mit ein. Beim Finanzieren von Projekten mit Hinzunahme von Fremdkapital tritt der sogenannte Leverage-Effekt (Hebelwirkung) ein und erhöht die Rendite. Hierbei kann auch von einem leveraged IRR oder levered IRR gesprochen werden. Die Eigenkapitalrendite in greenmatch ist eine theoretische Kennzahl, da sie Ausschüttungsrestriktionen (welche in der Realität meistens auftreten) nicht berücksichtigt.

Die Payoutrendite (Payout IRR) bedeutet

Als Unterschied zur Eigenkapitalrendite (Equity IRR) berücksichtigt die Payoutrendite (Payout IRR) häufig auftretende Ausschüttungsrestriktionen. Dazu gehören z.B. das Nicht-Einhalten des Schuldendienstdeckungsgrades oder der Liquiditätsuntergrenze. Die Payoutrendite (Payout IRR) ist durch das häufige Auftreten von Ausschüttungsrestriktionen meist kleiner als die reine Eigenkapitalrendite (Equity IRR).

Je nachdem, welche Faktoren in der Renditeberechnung berücksichtigt werden sollen, muss entweder die Projektrendite, die Eigenkapitalrendite oder die Payoutrendite herangezogen werden.

Sie möchten sich zu Fachthemen aus Projektfinanzierung, erneuerbaren Energien und Digitalisierung auf dem Laufenden halten? Dann empfehlen wir Ihnen den greenmatch Blog.

Wie hilfreich war dieser Artikel?